Sehr geehrte Interessenten, hier die Ankündigungen für die bisher geplanten Sonderseminare

des Trauma-Curriculum Hannover für den Rest des Jahres 2019 und das Jahr 2020!

Alle Seminare werden von der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen akkreditiert werden oder wurden es bereits!

Bitte das Anmeldungsformular nutzen!

 

Aus der Praxis – für die Praxis:

Die Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Kunsttherapie

Termin: Mittwoch, 30.Oktober 2019   10.00 – 17.00 Uhr,  8 UE

Dozentin: Dipl. Kunsttherapeutin/-pädagogin Janine Driever,

Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapeutin i.A.

Kosten: € 190 .-

die Akkreditierung ist bei der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen beantragt

(voraussichtlich 8 Fortbildungspunkte)

 

Bei diesem Spezialseminar steht die  Arbeit mit Psychodynamisch Imaginativer Traumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (PITT-KID und kunsttherapeutischen Ansätzen und Interventionen im Vordergrund.

Neben dem Überblick über das Verfahren mit seinen spezifischen Phasen berichtet die Dozentin praxisnah aus ihrer Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen und möglichen schonungsvollen Formen der Traumaexposition;
Frau Driever ist seit Juni 2013 Tätigkeit als Kunsttherapeutin in der Tagesklinik und Institutsambulanz der KJP Hildesheim, Außenstelle Hameln im Rahmen der kunsttherapeutischen Arbeit;
2016/2017 Fortbildung „Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie für Kinder und Jugendliche“
(PITT-KID) bei Dr. Andreas Krüger;
seit Mai 2018 Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin am ZAP GmbH,
Lehrinstitut Bad Salzuflen, Zentrum Ausbildung Psychotherapie

 

Exposition mit dem Narrativ         29.01.2020    9 – 18.30 Uhr            € 190.-           8 UE

und der Screen-Technik

Dieses Sonderseminar hat die Traumaexposition mit schriftlichen Narrativen nach Cohen, Mannarino und Deblinger sowie die Screen-Technik/Beobachtertechnik als Darstellung des traumatischen Geschehens als Film auf einer imaginativen Leinwand zum Inhalt.

Neben einer sehr kurzen Einführung in die Theorie der beiden Expositionstechniken werden diese im Video dargestellt, im Sinne einer Live-Exposition gezeigt sowie seitens der Teilnehmer*innen im Rollenspiel angewandt und geübt.

Das Seminar richtet sich an alle Interessent*innen mit etwas Erfahrung in der Traumatherapie sowie an alle Teilnehmer*innen der Curricula des Trauma-Curriculum Hannover, die an ihrem Expositionsinventar feilen und verschiedene Techniken einsetzen möchten.

Dozent: Dipl.-Psych. Gerd J. Kuznik

Psychologischer Psychotherapeut

Leiter Trauma-Curriculum Hannover

zur Vita von Dipl.-Psych. G.J. Kuznik

 

Einführung in die                             14.05.2020 –   15.05. 2020             € 380.-           16 UE

Ego-State-Therapie  1 und 2          14-19.30 Uhr   9 – 18.00 Uhr

                                                           12.11.2020 – 13.11. 2020             € 380.-           16 UE

                                                           14-19.30 Uhr   9 – 18.00 Uhr 

Dieses zweiteilige Sonderseminar hat die Arbeit mit Patient*innen mit einer Ego-State-Disorder im Sinne der Theorie der Strukturellen Dissoziation ( z.B. Hart, Nijenhuis und Steele, 2008) sowie im zweiten Teil die Kombination der Ego-State-Therapie mit der IRRT nach M.Smucker ( Smucker et al. 2014) zum Inhalt. 

Neben der Darstellung der Theorie der Strukturellen Dissoziation wird in Selbsterfahrung, Videos und Vortrag die praktische Arbeit mit Patient*innen mit einer solchen dissoziativen Störung dargestellt und diskutiert sowie einige spezifische Ego-State-Therapie-Techniken und Interventionen nach Fritzsche ( Fritzsche, Praxis der Ego-State-Therapie 2013) und Robin Shapiro ( Shapiro, R. Ego-State-Interventionen 2019) vorgestellt und eingeübt.

Im zweiten Teil des Sonderseminares geht es dann um die Verknüpfung dieser Techniken mit den Methoden der Imagery Rescripting & Reprocessing Therapie von Mervin Smucker. Auch hier werden Videos, Selbsterfahrung und Vortrag genutzt. 

Voraussetzung für die diese beiden Seminare ist Erfahrung mit traumatherapeutischer Arbeit und den Grundlagen der Traumatheorie. 

Beide Seminare können auch einzeln belegt werden.

Dozent: Dipl.-Psych. Gerd J. Kuznik

Psychologischer Psychotherapeut

Leiter Trauma-Curriculum Hannover

zur Vita von Dipl.-Psych. Gerd J. Kuznik

 

Der Einsatz traumazentrierter       04.011.2020    9-18.00 Uhr                       € 190.-           8 UE  

Techniken bei Essstörungen

Thema dieses Seminares ist die Nutzung traumazentrierter Techniken bei der Behandlung von Essstörungen sowohl mit dem verhaltenstherapeutischen Narrativ wie auch mit EMDR und Ego-State-Theapie-Methoden.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Problematik von Essstörungen sowie in die einzelnen Methoden werden konkrete traumazentrierte Interventionen zur Behandlung der Essstörungssymptomatik vorgestellt und eingeübt. Auch Selbsterfahrung gehört zum Inhalt dieses Seminares.

Dozent: Dipl.-Psych. Gerd J. Kuznik

Psychologischer Psychotherapeut

Leiter Trauma-Curriculum Hannover

zur Vita von Dipl.-Psych. Gerd J. Kuznik