Sehr geehrte Interessenten, hier die Ankündigungen für die bisher geplanten Sonderseminare

des Trauma-Curriculum Hannover für das Jahr 2019!

Bitte das Anmeldungsformular nutzen!

Diagnostik und Behandlung traumatisierter Kinder und Jugendlicher mit dissoziativer Symptomatik bzw. dissoziativer Störung

Termin: 20.- 21.09. 2019   16 UE

Freitag, 20.09.2019:   14 – 19.30 Uhr

Samstag, 21.09.2019:   9 – 18.00 Uhr

Dozentin:  Dipl. Päd. Anne Schmitter-Boeckelmann

analytische Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapeutin

niedergelassen in Ludwigsfelde (südl. v. Berlin)

Kosten:   € 390.-

Die Akkreditierung ist bei der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen beantragt

(voraussichtlich 16 Fortbildungspunkte)

Achtung, nur noch einige wenige Plätze frei!

Diese Fortbildung vermittelt wesentliche Aspekte hinsichtlich der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit dissoziativer Symptomatik bzw. dissoziativer Störung.

Frühe, schwere und anhaltende Bindungstraumatisierungen haben massive Auswirkungen auf das sich entwickelnde Gehirn und damit die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes und Jugendlichen.

Dissoziative Prozesse sind häufige Bewältigungsstrategien, dann, wenn das Kind, der Jugendliche sich in Lebensbedrohung, in emotionalen Zuständen von tiefer Ohnmacht und Hilflosigkeit erlebt.

Dissoziative Störungen können sich bereits im Kindesalter anbahnen oder entwickeln, werden aber häufig nicht als solche erkannt. Spezifische Fragestellungen und Fragebögen helfen, den Schweregrad dissoziativer Prozesse bzw. Störungen bei Kindern und Jugendlichen einzuschätzen.

Schwerpunkte dieses Seminares werden sein:

  • Auswirkungen komplexer Traumatisierung auf Neurobiologie und Psyche des Kindes / Jugendlichen
  • Diagnostik dissoziativer Störungen im Kindes- und Jugendalter
  • Stabilisierung unter Berücksichtigung des Alters und des Entwicklungstands des Kindes / Jugendlichen
  • Kinder- , jugendlichenspezifische Interventionen, um abgespaltene States / Persönlichkeitsanteile zu identifizieren
  • Therapeutische Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen sowie dem inneren System des Kindes
  • Traumaprozessieren in „bits and pieces“
  • Integration.

Videos aus der therapeutischen Arbeit der Dozentin sollen spezifische  Aspekte der therapeutischen Arbeit verdeutlichen.

Frau Anne Schmitter-Boeckelmann ist ausgebildet in tiefenpsychologisch fundierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, analytischer Säugling-Kleinkind- Elterntherapie, spezieller Psychotraumatherapie und EMDR, Körperpsychotherapie sowie Supervisorin ( TP, EMDR und spezielle Psychotraumatherapie) und Lehrtherapeutin, Lehrsupervisorin für Kinder- und JugendlichentherapeutInnen in Ausbildung ( TP).

 

 

Aus der Praxis – für die Praxis:

Die Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Kunsttherapie

Termin: Mittwoch, 30.Oktober 2019   10.00 – 17.00 Uhr,  8 UE

Dozentin: Dipl. Kunsttherapeutin/-pädagogin Janine Driever,

Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapeutin i.A.

Kosten: € 190 .-

die Akkreditierung ist bei der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen beantragt

(voraussichtlich 8 Fortbildungspunkte)

 

Bei diesem Spezialseminar steht die  Arbeit mit Psychodynamisch Imaginativer Traumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (PITT-KID und kunsttherapeutischen Ansätzen und Interventionen im Vordergrund.

Neben dem Überblick über das Verfahren mit seinen spezifischen Phasen berichtet die Dozentin praxisnah aus ihrer Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen und möglichen schonungsvollen Formen der Traumaexposition;
Frau Driever ist seit Juni 2013 Tätigkeit als Kunsttherapeutin in der Tagesklinik und Institutsambulanz der KJP Hildesheim, Außenstelle Hameln im Rahmen der kunsttherapeutischen Arbeit;
2016/2017 Fortbildung „Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie für Kinder und Jugendliche“
(PITT-KID) bei Dr. Andreas Krüger;
seit Mai 2018 Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin am ZAP GmbH,
Lehrinstitut Bad Salzuflen, Zentrum Ausbildung Psychotherapie